‚white on white‘

19 January 2018 at 00:30-1:50 [at] Acud (Acud Macht Neu)
Veteranenstraße 21, 10119 Berlin-Mitte

3 Februar 2018 at 20:00 [at] Apartment Project – Hertzbergstrasse 13, 12055 Berlin-Neukölln

Drawing Performance: Ceren Oykut
Sound: FF  fezaya firar

T-Räume – Ausstellung 2017

Ausstellungseröffnung „T-RÄUME“
Montag, 11.Dezember 2017, 18Uhr

 

Die Ausstellung „T-Räume“ zeigt die Ergebnisse aus verschiedenen Workshops mit Neuköllner Jugendlichen aus den Jahren 2016 und 2017. Dabei reicht das Spektrum der Arbeiten von Virtuality Experimenten, Poster-Kampagnen über Stuhl- und Kuppelbauten, bis zu Musikvideo-Produktionen und Hologramm-Clips:

(mehr …)

space, witnessing, in solidarity

Ausstellungsdauer: 25.November – 10.December
Öffnungszeiten: Donnerstag – Samstag 16h-19h
TeilnehmerInnen: Merve Bedir & Alican İnal, Suat Öğüt, belit sağ

(mehr …)

EXIT/ Exist

01-15.11.2017

Teilnehmende Künstler: Gözde İlkin, Çiçek Kahraman, Ceren Oykut, Özgür Erkök Moroder

Koordination: Selda Asal

(mehr …)

Ece Gökalp – Worte sind unzulänglich

Dieses Projekt verfolgt eine Frau, welche weder ein langes noch ein tiefes Leben besaß. Nazifya Akarsu starb im Alter von 35 Jahren und ließ 8 Kinder hinter sich. Ihre immer noch lebenden 5 Kinder besitzen nicht viele Erinnerungen an sie, denn sie konnte nicht viele Erinnerungen weitergeben. Die einzige Information über sie ist folgende: Sie ist die Tochter einer Migrantenfamilie, welche 1923 aus dem Kosovo in die Türkei kam. (mehr …)

Anstehende Veranstaltungen

Apartment Project [at] Vorspiel Transmediale, 19. Januar, Acud Macht Neu

SiS – HisTv [at] DisPlaced – rePlaced Festival

Neue und traditionelle Musik, Electronics, Tanz-Performances, Video-Collagen und Clubkultur: Vom 28. bis 30. Juli 2017 präsentiert das deutsch-türkische, interdisziplinär ausgerichtete Festival #disPlaced – #rePlaced im RADIALSYSTEM V türkeistämmige Künstlerinnen und Künstler vor dem Hintergrund der aktuellen politischen Lage in ihrer Heimat. (mehr …)

Gruppenausstellung – No Matter

In der Ausstellung mit dem Titel “No Matter” bringt Apartment Projekt acht Künstler_innen zusammen, die in Berlin leben oder gerade von Istanbul nach Berlin ziehen. Begleitend zur Ausstellung findet eine Reihe von Veranstaltungen statt. Der Ausdruck “No Matter” hat mehrere Bedeutungen und wird in verschiedenen Kontexten verwendet. Die Mehrdeutigkeit dieses Titels bezieht sich auf Widerstand und verschiedene Interpretationen von Realität. Die Redewendungen “no matter what” (egal was), “kein Problem” deuten auf Widerstand, auf den Willen weiterzugehen, sowie auf die individuelle als auch kollektive Motivation von Widerstand und Überleben.

(mehr …)

das Apartment Project

Das Apartment Project wurde 1999 als einer der ersten unabhängigen Kunsträume in der Türkei von Videokünstlerin Selda Asal in Istanbul gegründet. Seit 2012 agiert das Apartment Project als eingetragener Kunstverein und Projektraum in Berlin-Neukölln.

Von Anfang an förderte das Apartment Project künstlerische Kollaborationen, die die Grenzen zwischen Kunst- und Alltagswelten herausfordern. Dies spiegelt sich im Residenzprogramm, dem Werkstatt-Ausbau von onoff sowie in der Zusammenarbeit der Kollektive wieder.

Der dazugehörige Ausstellungsraum dient als Plattform für Einzel- und Gruppenausstellungen, Workshops, interdisziplinäre Gemeinschaftsprojekte, Performances, Diskussionen und Treffen türkischer und internationaler KünstlerInnen, insbesondere aus den Nachbarstaaten der Türkei. In diesem Zusammenhang hat das Apartment Project unter anderem KünstlerInnen aus der zeitgenössischen Kunst- und Kulturszene eingeladen an mobilen Workshops im Südkaukasus und in den Balkanstaaten teilzunehmen.

Das Apartment Projekt beschäftigt sich primär mit TRANSDISZIPLINARITÄT UND EXPERIMENTALITÄT, KUNST IM POLITISCHEN KONTEXT und KUNST UND KULTURELLE BILDUNG.

(mehr …)

AP – Künstlerresidenz

Du magst mit uns arbeiten? Wir bieten dir einen Platz zum Schlafen…

Özgür Erkök Moroder – Kontrollierte Phantasien

Eine Ausstellung in Kollaboration mit: Celsius Moroder – Designer, Daniel Hinojo – Performer, Ingo Randolf – Künstler, Merve Çanakçı – Künstlerin, Designerin, Mika Satomi – Künstlerin/ E-Textil-Kostümdesignerin, Stephane Hügel – Designerin

 

Ali Demirel – KUYU (The Pit)

The Pit ist die zweite Arbeit von Ali Demirels postapokalyptischer Utopia-Serie.

(mehr …)

t-räume – 2+1 Stencilprojekt

Was bewegt die Jugendlichen in den Berliner Kiezen? (sie sind alle erst vor kurzem aus verschiedenen Ländern nach Berlin gekommen, die sich gerade im Krieg oder in Konfliktsituationen befinden, wie Irak, Syrien, der Ukraine und Afghanistan) Welche Erfahrungen machen sie in ihrem Alltag zwischen den Kulturen? (mehr …)