Ece Gökalp – Worte sind unzulänglich

Ece Gökalp – Worte sind unzulänglich

Dieses Projekt verfolgt eine Frau, welche weder ein langes noch ein tiefes Leben besaß. Nazifya Akarsu starb im Alter von 35 Jahren und ließ 8 Kinder hinter sich. Ihre immer noch lebenden 5 Kinder besitzen nicht viele Erinnerungen an sie, denn sie konnte nicht viele Erinnerungen weitergeben. Die einzige Information über sie ist folgende: Sie ist die Tochter einer Migrantenfamilie, welche 1923 aus dem Kosovo in die Türkei kam. Sie hatte ein Leben in Armut. Sie lernte nie türkisch, da sie es nie benötigte, und ihr ganzes Leben lang zu Hause mit den Kindern verbrachte. Sie war unterdrückt bei ihrer Entourage und ihrem Mann. Nazifya Akarsu ist die Mutter der Mutter von Künstlerin Ece Gökalp.
Das Projekt “The Words are Insufficient / Worte sind unzulänglich” geht von einem Stammbaum aus, welcher in einem gewöhnlichen Gespräch entdeckt wurde. Dieser Stammbaum zeigt, entsprechend der muslimischen Kultur, dass die Verwandtschaft nur von Mann zu Mann weitergegeben wird. Frauen existieren nicht im Stammbaum. Die Kontinuität der Verwandtschaft ist die einzige Wirklichkeit der Familie. Diese Begegnung, die die Künstlerin hier mit Ihrer Familie hatte, evozierte die Hinterfragung der eigenen feministischen Identität der Künstlerin. Auf diese Weise wird das Projekt zu einem Symbol für die Nachforschung des persönlichen Sinnes für Feminismus.

Ausstellung: 28.08. – 30.09.2017

Eröffnung:
28. August, 18h im Apartment Project Berlin

Öffnungszeiten:
Donnerstag/Freitag/Samstag 16h bis 19h oder bei Terminabsprache: ecegokalp [at] gmail.com / info [at] apartmentproject.org



Teilnehmer:


Ort:


Jahr:


Projektkategorie: