2+1 in Ludwigshafen | Project for Youngsters

2+1 wurde 2004 von Selda Asal und Ceren Oykut als eine Untergruppe des Apartment Projekts gebildet. Die Beteiligten wechseln entsprechend der Dynamik der Projekte. Bis heute wurden 12 partizipative Kunstprojekte mit Jugendlichen mit Migrationshintergrund aus Deutschland, Frankreich, Dänemark und Schweden sowie mit Jugendlichen der kurdischen, alevitischen und lasischen Minderheiten in der Türkei entwickelt. Außerdem wurde sowohl mit Frauen aus dem Iran, für die das öffentliche Singen verboten ist, als auch mit alternativ lebenden Jugendlichen in postkommunistischen Ländern in der Transformation wie Estland, Georgien, Armenien oder Aserbaidschan zusammengearbeitet. Von Anfang an wurde das Projekt, das sich im Kern um Begriffe wie “erkennen, kennenlernen, verstehen, der Stimme Gehör verschaffen” dreht, in Ausstellungen, Biennalen, lokalen Geschäften, Supermärkten und öffentlichen Räume wie Bahnhöfen ausgestellt.

(mehr …)

Reiseprojekt – Buffer Zone / Divided Cities

Bufferzone, 2013 in Zusammenarbeit mit Uqbar aus Berlin und EMAA (European Mediterranean Art Association) aus Nicosia organisiert, ist ein experimenteller Workshop und eine kulturelles Kollaborationsprojekt mit Kulturschaffenden und Künstlern. Abgesehen davon, dass eine mobile Erfahrung innerhalb des Prozesses ermöglicht wird, die die Dynamiken gemeinsamen Lebens und Arbeitens miteinbezieht, zielt Bufferzone auch darauf ab, Konzepte von Un-Einigkeit und Grenzen mit ihren vielfältigen Schichten zu betrachten. (mehr …)